„Die Deutsche Bundesbank beim kraftvollen Einsatz im Garten der gelben Villa in Berlin Kreuzberg

Am 15. September 2021, einem sonnigen und milden Herbsttag, trafen sich 9 Beschäftigte der Hauptverwaltung in Berlin und Brandenburg der Deutschen Bundesbank in der gelben Villa in Berlin Kreuzberg, um dem Garten neuen Glanz zu verleihen. In der gelben Villa werden für benachteiligte Kinder und Jugendliche kreative Angebote im Bereich Kunst, Kultur und Bewegung kostenfrei organisiert und betreut.

Bereits kurz vor 9:00 Uhr war das Team der Deutschen Bundesbank (7 Auszubildende und die beiden Ausbildungsverantwortlichen) vor Ort. Begrüßt wurden die Teilnehmer/innen von Frau Ruth auf der schönen Terrasse der Einrichtung. Nach einer kurzen Beschreibung der Ziele der gelben Villa wurden kurz die bevorstehenden Aufgaben für das Team skizziert. Es war schnell klar: heute geht es richtig zur Sache. Im Garten gibt es immer viel zu tun und für jeden Daumen, ob grün oder nicht, lässt sich was finden.

Nach einem stärkenden Kaffee wurden die Teilnehmer/innen für den Vormittag in drei Teams aufgeteilt: Team Pergola, Team Hecke und Team Pflanzen.

Das Team Pergola kümmerte sich um den neuen Style der vorhandenen Holzüberdachung vor dem Geräteschuppen: der Bereich sollte attraktiver werden und zum Verweilen einladen. Hier ging es vor allem darum, alles sauber zu machen und frisch zu streichen. Nach einer kurzen Einarbeitung durch den Haustechniker und seinen Kollegen konnte bald eigenständig gearbeitet werden. Das geht am besten mit Rock Musik, fand die ganze Gruppe! Schon um 11:00 Uhr war die erste Schicht Lack aufgetragen, jetzt durfte diese in Ruhe trocknen, so dass nach der Mittagspause eine zweite Schicht aufgepinselt werden konnte. „Ja, wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden!“, war die einhellige Meinung.

Das Team Hecke bekam die Gelegenheit, sich den Gang ins Fitness Center zu sparen: die Hecke zur Straße war ganz dicht zugewuchert und nun mussten die bis zu 4cm starken Zweige zurückgeschnitten werden. Hier wurde nicht nur die Handmuskulatur stark beansprucht. Einem so jungen Team konnte das aber nichts anhaben, es wurde nicht nur schnell, sondern auch präzise gearbeitet. Motivator: Teamspirit und strahlender Sonnenschein. Noch vor dem Mittagessen war nicht nur die Hecke ordentlich gekürzt und für den Winter vorbereitet, sondern auch das überschüssige Laub weggefegt.

Schon stellten sich auch die ersten Zaungäste ein: Kinder und Jugendliche, die die Gelbe Villa besuchten, beobachteten neugierig und schon mit einer gewissen Vorfreude die Umgestaltung des Gartens.

Währenddessen war das Team Pflanzen auf der Terrasse mit der Vorbereitung von Töpfen und Beeten und mit Eintopfen beschäftigt. Hier durften sich alle die Hände schmutzig machen. Vielleicht kamen aus diesem Grund nach und nach alle hoch, um ein wenig Hand anzulegen. Wahrscheinlicher war aber, dass der Geruch der Kräuter alle anzog und die Chance, seine kreative Ader auszuleben. Denn hier wurden auch noch kunstvoll Steine platziert, die jeder nach seinem eigenen Geschmack arrangieren durfte.

Der Haustechniker und sein Kollege konnten ihr Glück über die tatkräftige Unterstützung kaum verbergen: „es ist ein Geschenk, dass alle heute mithelfen! Wir haben dafür viel zu wenig Zeit!“.

Kaum waren die Gruppen mit ihrer Arbeit fertig, wurde schon der nächste anspruchsvolle Schritt angegangen. Es ging um die „Hangrodung“: hinter dem sogenannten Aquarium, einer an die Villa angrenzenden verglasten kleinen

Konstruktion, sollte der bewucherte Hang komplett gerodet werden. Das war die Vorbereitung für die geplante Neubepflanzung mit Lavendel, welche unter anderem bei der baldigen Wissenschaftswoche für Experimente und Duftkreationen stattfindet. Die Villa hat noch vieles vor: die Wand hinter dem Hang soll z.B. für die Graffiti-Werkstatt als Leinwand dienen und der Erdstreifen zwischen Hang und Aquarium soll ein Zuhause für Eidechsen werden.

Aber zuerst gab es eine kleine Verschnaufpause für die fleißigen Banker. Die gelbe Villa hatte für das leibliche Wohl der Engagierten gesorgt. Für eine leckere süße Waffel aus der Milchbar waren alle zu begeistern. Und ganz nebenbei wurde die Gelegenheit für Gespräche über Lieblingsmusik und Hobbies zwischen den Teammitgliedern genutzt.

Gestärkt und mit gleichbleibend guter Laune starteten die Helfer/innen in den Nachmittag, bei dem folgende Aufgaben auf dem Programm standen: Hangrodung, Pergola zu Ende streichen und noch ein paar Nebenaufgaben wie Rasen mähen, Vegetationsreste schreddern und Pflanzen einbetten. Die Teams wurden neu gemischt, so dass jede und jeder sich austoben konnte und es nicht langweilig wurde.

Die Villa füllte sich am Nachmittag mit Leben: in der Werkstatt wurde mit Holz gearbeitet, auf der Terrasse trafen sich die jungen Damen von der Mädchen AG und überall waren Jugendliche am Lernen, Plaudern und Spielen.

Gegen 14:00 Uhr waren die ersten Wolken am Himmel zu sehen… ob alles noch im Trockenen erledigt werden kann? In kürzester Zeit wurden große Mengen an Zweigen, Blättern und Sträuchern gesammelt. Der Garten sah zunehmend aufgeräumt und einladend aus.

Es gab viele Hindernisse: versteckte Brennnesseln, Büsche und Pflanzen, welche anscheinend nicht herausgenommen werden möchten. Aber da gab es kein Pardon, raus damit und mit viel Kraft war alles schnell erledigt. „Das merken wir uns, so kann man sinnvoll seine Wut rauslassen, wenn man mal welche hat“, schmunzelten die Kollegen und Kolleginnen untereinander. Noch kurz vor der nächsten Pause duftete der Hang bereits nach frisch gepflanztem Lavendel.

Aber kurz vor 15:00 Uhr regnete es so richtig. Nun beeilten sich alle, um alles schön in Ordnung zurück zu lassen. Die Zufriedenheit war klar auf allen Gesichtern zu lesen. Jetzt schnell noch Hände waschen und einen warmen Kaffee trinken. Nur noch ein bisschen Aufräumen (im strömenden Regen!) und bald war es geschafft.

Gegen 16:00 Uhr verabschiedete Frau Ruth die ganze Mannschaft und bedankte sich ganz herzlich für die tolle Leistung und die gute Stimmung. In der Villa waren sich alle einig: solche Gäste dürfen öfters kommen! Und wer weiß, vielleicht ergibt sich bald die nächste Gelegenheit für einen sozialen Tag hier in Berlin Kreuzberg.

Nun war dieser besondere Tag in der gelben Villa für die Azubis der Deutschen Bundesbank zu Ende. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin nahm die Überzeugung mit nach Hause, etwas Gutes für Kinder und Jugendliche getan zu haben und die Erinnerung an die vielen kleinen Momente, die diese Erfahrung einzigartig gemacht haben.

2021-09-22T14:44:49+00:00 September 22nd, 2021|