PricewaterhouseCoopers räumt im Sonnenhaus auf

Ein besseres Timing hätte es nicht geben können: Am 20. September, dem „Friday for Future“, einer weltweiten Klimastreik Bewegung, setzten sich 55 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freiwillig für nachhaltiges Arbeiten und eine gute, sinnvolle und ökologisch wertvolle Sache ein: Sie packten dort an, wo Hilfe dringend benötigt wurde: Im Sonnenhaus, einem 3.500 qm großen Gelände mit Tierställen, einer Werkstatt und einem ökologisch angebauten Kräutergarten, das einen vielfältigen Erfahrungs- und Erlebnisraum für Kinder und Jugendliche bietet.

Auch wenn die Streikbewegung und die damit verbundenen Einschränkungen im Berliner Stadtverkehr dem Team von PwC die Anfahrt im ökologisch sinnvollen Shuttle erschwert haben, kamen sie am frühen Vormittag voller Elan und Einsatzbereitschaft in der Einrichtung an. 55 engagierte Menschen, die helfen wollen, eine wertvolle Unterstützung für Frau Ryll, die Leiterin des Sonnenhauses. Was man mit so viel Manpower an einem Tag erreichen kann! Das muss genutzt werden, deshalb hatte sie bereits an den Tagen davor kleine Tätigkeitsbeschreibungen verfasst und die Aufgaben klar strukturiert.

Nach einer kurzen Begrüßung mit Kaffee und Keksen ging das internationale Team dann auch gleich ans Werk.

Beim Team Holzfäller*innen ging es um Strauch- und Brennholzsägearbeiten und den Bau eines Holzlagers. Die Motorsäge war fest in (einer) Männerhand, aber bei den kleineren Sägearbeiten packten alle mit an.

Ein Highlight war das Aufstellen eines Kamingrills. Hierzu musste die Umrandung für den Grill in den Boden eingelassen werden – Schwerstarbeit! Nicht nur das Buddeln und Rollen, sondern auch das Einzementieren.

Das Team Kompost schichtete im Garten den Kompost um und legte Wegbegrenzungen an

Das Team Malarbeiten sorgte für einige Lacher: Mit Ganzkörper Anzügen hatte man die Kolleginnen und Kollegen auch noch nie gesehen! Hier ging es darum, Türen, Gerüste und noch einige andere Ecken und Kanten anzustreichen. Trotz des ungewohnten Outfits: Spaß hat es auf alle Fälle gemacht !

Beim Team Dachbau ging es zuerst ziemlich laut und dann ziemlich hoch her: zuerst mussten die Dachplatten zugeschnitten und dann auf dem Holzlager angebracht werden.

Das Team Tierliebhaber*innen kümmerte sich um die Ausbesserung des zukünftigen Ziegengeheges. Hier musste ein neuer Zaun gesetzt werden, um den Ziegen, die hier bald wohnen werden, einen sicheren Auslauf zu geben.

Das Team Aufräumarbeiten sorgte im Gartenschuppen für Durchblick.

Das Team Grüner Daumen war zuständig für die Beschriftung des Kräuterlehrpfades und für die Befüllung der Hochbeete und wer beides voneinander trennen konnte, sollte möglichst das Unkraut rauszupfen und die schönen Pflanzen stehen lassen.

Das Team Reparaturarbeiten musste erst einmal schmirgeln, dann streichen – wie man sehen kann, alles mit viel Spaß an der Sache.

Mittags gab es für alle Suppe (Kürbis,- Karotten- und Kokossuppe , die vom Sonnenhaus gekocht und in riesigen Töpfen serviert wurde. Hier konnten alle nochmal Kräfte tanken, um dann gestärkt wieder an die Arbeit zu gehen.

Vielen Dank für die tatkräftige Unterstützung!

2019-10-07T11:48:03+00:00 Oktober 1st, 2019|