Coffee Marketing Team – Ein schöner Tag für die Senioren von Pflegen & Wohnen in Hamburg

Coffee Marketing Team – Ein  schöner Tag für die Senioren von Pflegen & Wohnen in Hamburg

Die ersten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Coffee Marketing Team kommen vor der Tür des Pflegeheims an und werden direkt ins Cafe Klönschnack geführt. Als das 17-köpfige Team komplett ist, lernen sie nach einer kurzen Begrüßung durch Annette Schindler der Stiftung Gute-Tat, Sabine Celik von der Einrichtung Pflegen und Wohnen und ihre Kolleginnen und Kollegen, die den heutigen Tag begleiten werden, kennen.

Das Pflegeheim in Hamburg/Horn existiert seit 1985. In dem großen Gebäudekomplex leben 193 Senioren. Auf sechs Stationen werden Sie betreut und können an einem breiten Angebot an Aktivitäten teilnehmen. Das sehr engagierte Mitarbeiterteam der Einrichtung ist für jede Aktivität offen und freut sich, wenn sie externe Anfragen erhalten, mit den Senioren etwas Schönes zu unternehmen.

Schnell sind die organisatorischen Einzelheiten geklärt und es geht an die Aufteilung in die einzelnen Gruppen. Am Vormittag stehen Basteln, Spielen und Gedächtnistraining auf dem Programm.

Collage_2_kMit den zuständigen Alltagsbegleitern verteilen sich die Gruppen auf die einzelnen Stationen. Dort wo Gedächtnistraining durchgeführt wird, warten die Bewohner schon gespannt auf die neuen Trainer. Bestückt mit einem Fragenkatalog werden z.B. Sprichwörter vervollständigt oder Fragen zu Sport, Politik und Hamburg gestellt. Insbesondere das Vervollständigen von Sprichwörtern sorgt für Heiterkeit bei der ein oder anderen Gruppe aber auch Fragen zu Lebensmitteln geben Anlass um Abzuschweifen. So werden in einer Gruppe Rezepte für Rosenkohl ausgetauscht während in einer weiteren Gruppe der Teufel im Schnaps liegt. Die Antworten kommen oft so schnell, dass die Helfer immer wieder ganz erstaunt sind.

Die Spielrunde im Wintergarten hört man schon von Weitem. Dort geht es beim „Mensch ärgere dich nicht“ von Anfang an sehr lustig und unterhaltsam zu. Immer wieder stellt sich die Frage, wer seine Steinchen als Erstes nach Hause bringen kann. Gegenseitiges rauswerfen sorgt immer wieder für ein fröhliches Lachen und wehe die Spielregeln werden nicht eingehalten. Schnell finden sich Verbündete in den Spielen, um die anderen Mitspieler zu überlisten.

Auch die Bastelecke ist fleißig und kreiert schöne Dinge, wie Teelichter für die Adventszeit, kleine Herzen und auch noch der Jahreszeit entsprechend ein paar Eulen. Auch wenn es mal direkte Kommentare seitens der Bewohner gibt und gegen Mittag eine Teilnehmerin erschöpft die Augen zu einem Nickerchen schließt, hat die Gruppe einigen Spaß und kommt beim Ausschneiden auch Dank eines älteren Herren gut voran. Zur Mittagspause können die Ergebnisse bestaunt werden.

Während die Bewohner sich für das Mittagessen zurück ziehen, bekommen alle Helferinne und Helfer die Gelegenheit sich selbst zu stärken. Am Nachmittag stehen dann noch Backen und Spielen an, aber zuerst heißt es „guten Appetit“.

Am frühen Nachmittag sind alle gut gestärkt und startklar für den 2. Teil des Social-Days. Weiter geht’s mit Plätzchen backen mit einer großen Gruppe von Bewohnern im Cafe Klönschnack. Erstmal die weißen Plastikschürzen umhängen, schauen ob genug Zutaten da sind und dann wird gerührt und geknetet was das Zeug hält. Bevor die Plätzchen ausgestochen werden, muss natürlich der rohe Teig probiert werden, um zu schmecken, ob noch etwas Zucker, Butter oder Mehl fehlt. Das Fazit: perfekt. Vielleicht sogar zu perfekt, da von den Blechen immer wieder Teigrohlinge verschwinden. Die passende Untermalung bietet der aufgestellte CD-Player mit Schlagermusik und natürlich Howie. Die Plätzchenproduktion geht gut voran und schon bald liegt ein köstlicher Geruch in der Luft. Als die ersten Bleche fertig sind steht eigentlich das Verzieren an, aber der Appetit ist zu groß und die Verschönerung der Plätzchen wird kuCollage_1rzerhand verworfen.

Im Wintergarten sind 5 Spieler zum Mensch-ärgere-dich-nicht fest verabredet. Als der erste Würfel fällt, schaut man sich gegenseitig auf die Finger und beobachtet mit Argusaugen wie schnell man vorwärts und somit alle Kegel nach Hause bringt. Zwischendurch gibt es kleine Plätzchen-Grüße aus der Küche die den Nachmittag noch mehr versüßen.

In der 3. Etage läuft derweil das Rummy-Cup-Turnier. Zwei Spielgruppen gibt es, die eine Runde nach der Nächsten starten und selbst zum Ende des Nachmittags kaum von ihren Spieltischen weichen mögen. Das Schwierigste ist dabei, immer die richtigen Zahlen zu ziehen, um diese dann gut anzulegen. Ach was soll’s, wenn ein bisschen geschummelt wirde, nicht so schlimm. Auch hier kommen im Laufe des Nachmittags immer wieder Teller mit Leckereien an.

Gegen 16.30 Uhr ist es dann soweit, alle Helferinnen und Helfer und auch die Alltagsbegleiter kommen zur Abschlussrunde im Cafe Klönschnack zusammen. Dieser Tag ist für die Bewohner als auch für das Team mit ganz vielen Eindrücken, Erlebnissen und Heiterkeit zu Ende gegangen. Was für ein erfolgreicher und schöner Tag für alle Beteiligten.

2017-05-19T11:31:32+00:00