10. Gute-Tat Marktplatz

10. Gute-Tat Marktplatz

marktplatz-torteBerliner Unternehmen engagieren sich sozial: Beeindruckende Bilanz des 10. Gute-Tat-Marktplatzes. Zum Auftakt des 4. Berliner CSR-Tages von IHK Berlin, Handwerkskammer und der Stiftung Gute-Tat erhielten Unternehmen die Möglichkeit, ihr Engagement in gute Taten umzusetzen. Auf dem 10. Gute-Tat-Marktplatz konnten Berliner Betriebe direkt mit sozialen Projekten der Stadt zusammenkommen und Vereinbarungen über freiwillige Hilfen schließen.

Mehr als 250 Teilnehmer/-innen sind der Einladung ins Rote Rathaus gefolgt, die mit dem 10. Gute-Tat-Marktplatz am Abend des 26.11.2015 einen erfolgreichen Auftakt hatte. Am 27.11. stand dann der Praxisaustausch zur verantwortungsvollen Unternehmensführung im Fokus einer Fachkonferenz. Die Schirmherrschaft über beide Tage hatte der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, übernommen.

Der Abend startete mit einer Ansprache von Staatssekretärin Hella Dunger-Löper. Berlins Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement betonte in ihrer Rede: „Das 10-jährige Jubiläum des Gute-Tat-Marktplatzes ist ein Grund zum Feiern: Es zeigt, dass sich bürgerschaftliches Engagement in allen Bereichen etabliert hat und nun unverzichtbar zu unserer Stadt gehört. Alle Berlinerinnen und Berliner – ob aus der Zivilgesellschaft oder aus der Wirtschaft – sind eingeladen, sich zu engagieren und sich einzumischen, damit das Zusammenleben der Menschen in unserer Stadt noch besser gelingen kann. Nicht zuletzt das beeindruckende Engagement zahlreicher Berlinerinnen und Berliner aus allen gesellschaftlichen Bereichen in der aktuellen Flüchtlingssituation zeigt, dass wir den Herausforderungen, die sich unserer Gesellschaft stellen, nur gemeinsam begegnen können. Jede gute Idee und jede Form engagierten Mitmachens sind willkommen.“

Anschließend begrüßte der Stellvertretende Hauptgeschäftsführer der IHK Berlin, Christian Wiesenhütter, die anwesenden Gäste und stellte die Bedeutung des sozialen Engagements von Unternehmen in einen aktuellen Kontext: „In der heutigen Zeit ist eine aufmerksame, selbstbewusste und engagierte Zivilgesellschaft unerlässlich für das Funktionieren dieser Stadt. Dazu gehören auch die Berliner Unternehmen.

Jürgen Wittke, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Berlin, referierte danach über die Möglichkeiten mit sozialem Engagement der Flüchtlingsproblematik zu begegnen: „Es gibt viele Wege Gutes zu tun. Der Gute-Tat Marktplatz zeigt diese Möglichkeiten seit zehn Jahren in seiner ganzen Vielfalt. In diesem Jahr steht das Thema Flüchtlinge ganz oben auf der Agenda. Berlin steht vor der Herausforderung, eine hohe Zahl von Flüchtlingen in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt zu integrieren. Viele Unternehmen suchen händeringend Fachkräfte und überlegen bereits, Flüchtlinge einzustellen. Das begrüßen wir ausdrücklich und wir werden sie dabei tatkräftig unterstützen – auch mit Aktionen und Projekten, die hier vorgestellt werden“.

Abgerundet wurde das Eröffnungspodium von Jürgen Grenz, Vorstand der Stiftung Gute-Tat: „Engagement braucht Spontanität und Kontinuität. Das 10-jährige Jubiläum des Gute-Tat Marktplatzes zeigt, dass Berliner Unternehmen sowohl kurzfristig bereit sind zu helfen, als auch langfristig gesellschaftliche Verantwortung in vielfältiger Weise wahrzunehmen.“

Danach trafen auf dem 10. Gute-Tat-Marktplatz Teilnehmer aus 42 sozialen Organisationen und mehr als 50 Unternehmen zusammen. Nach zwei lebhaften Stunden mit anregenden Begegnungen wurden viele Kontakte geknüpft und eine Vielzahl schriftlicher Vereinbarungen für soziale Projekte ausgehandelt. Im Mittelpunkt der vereinbarten Projekte standen Beratungs- und Weiterbildungsangebote, Bewerbungstraining und Coaching für Jugendliche, Hilfen bei Renovierungs- und Reparaturarbeiten, die Pflege und Aktualisierung von Webseiten sowie die Erstellung von Informationsmaterial. Aber auch die Unterstützung bei Veranstaltungen, die Bereitstellung von Räumlichkeiten und von Sachspenden wurde abgesprochen.
Einen besonderen Fokus richtete der Marktplatz in diesem Jahr auf das Engagement für Flüchtlinge. Für die Mitarbeiter der sozialen Organisationen war es eine rundum erfolgreiche Veranstaltung, was folgendes Feedback unterstreicht: „Auch wenn wir keinen „Sack voller Zusagen“ mit nach Hause nehmen konnten, so führten wir über den Abend hinweg sehr viele Gespräche mit interessierten Unternehmern. Dies nehmen wir als Basis für weiterführende Gespräche vom Marktplatz mit. „Der Gute-Tat Marktplatz ist im zehnten Jahr mittlerweile eine jährliche Institution für engagierte Unternehmen und gemeinnützige Organisationen in Berlin, wie die große Resonanz zeigt“, so Jürgen Grenz. Er freute sich, dass sich im Jubliäumsjahr das Konzept des Gute-Tat-Marktplatzes im Rahmen des 4. Berliner CSR-Tages erneut bewährt hat.marktplatz

Fotos: Christian Lietzmann/IHK Berlin

2017-02-01T15:36:56+00:00