Mister „X“ in Berlin unterwegs

Mister „X“ in Berlin unterwegs

Am 10. Oktober 2014 trafen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von salesjob zu einem ganz besonderen Einsatz: Sie verbrachten einen aktiven Nachmittag mit Bewohnern und Bewohnerinnen der Lebenshilfe Berlin. Die Lebenshilfe Berlin setzt sich seit 1960 für Menschen mit geistiger Behinderung ein. Sie ist eine Selbsthilfeorganisation mit unterschiedlichen Beratungs- und Betreuungsangeboten, die von Beschäftigungsangeboten bis zu differenzierten Wohnangeboten für jeden Unterstützungsbedarf reicht.

Der Tag stand ganz im Zeichen von Inklusion bei einem Teamevent der ganz besonderen Art: Gemeinsam wurde Mister „X“ gespielt, ein aktives Suchspiel, das es in sich hat: Basierend auf dem Brettspiel Scotland Yard entdecken die Teilnehmer dabei das komplexe Berliner Nahverkehrssystem auf eine ganz andere Art und Weise, nämlich mit Handy, Strategie und Logik – und einer Portion Glück.

Pünktlich um 14 Uhr trafen sich das Team von salesjob und das Team der Lebenshilfe in den Potsdamer Platz Arkaden, wo ihnen der Spielleiter die Regeln erklärte. Danach wurde das erste Mister X Team – drei von salesjob und zwei von der Lebenshilfe – ausgelost, das nun von den anderen Detektiv Teams aufgespürt werden muss. Die Jagd mit U-, S-Bahn und Bus konnte beginnen. Nicht ganz einfach, denn die einzige Vorgabe für Mister „X“ ist, 3 Stationen durchzufahren, bevor er das Verkehrsmittel wechselt. Die Detektive erhalten lediglich den Startpunkt von Mister „X“ und die Information, ob Mister „X“ mit S-Bahn, U-Bahn oder Bus unterwegs ist.

2014-10-10 15.09.09_webNach der Einweisung des Spielleiters wurden die Detektive an verschiedene Ausgangspunkte innerhalb des S-Bahn Rings geschickt und das Spiel konnte losgehen. Ohne Taktik und eine gemeinsam erarbeitete Strategie wird man schnell gefunden, deshalb hieß es für das Mister „X“ Team erst einmal, einen strategisch gut gelegenen Startpunkt und dann eine Fahrtroute zu wählen, die die Detektive nicht vermuten. Dabei wurde immer wieder über Alternativen nachgedacht, taktiert und überlegt, wohin die anderen wohl fahren. Der S- und U-Bahn Plan war das wichtigste Utensil an diesem Nachmittag und mit großem Eifer wurden sämtliche Möglichkeiten diskutiert. Denn einmal am ersten Zwischenstopp angekommen, schickt der Spielleiter eine SMS mit der Haltestelle an die Detektive. Nun heißt es 10 Minuten warten und hoffen, dass sich die anderen so weit weg befinden, dass sie nicht innerhalb der 10 Minuten da sein können. Spätestens zu diesem Zeitpunkt hatte alle schon der Spieltrieb gepackt, es machte unheimlich Spaß, auch weil diese Aktion das Miteinander, den Austausch und die gemeinsame Planung der nächsten Schritte, fordert. Unser erstes Mister „X“ Team wurde eine halbe Minute vor Verstreichen der Frist von einem der drei Detektiv Teams „geschnappt“. Aber das war auch gut so, denn jeder wollte natürlich mal Mister „X“ sein. Nach 4 Stunden Spiel und Fahrt durch Berlin konnte jeder nicht nur den BVG Plan auswendig, hatte Stationen gesehen, von denen er gar nicht wusste, dass sie existieren, sondern hatte jeder auch einen lustigen und intensiven Nachmittag verbracht. Zum Abschluss dieses Abenteuers trafen sich alle bei Ziervogel´s Kult-Curry, um sich mit einer kultigen Stärkung zu belohnen. Neben einer kleinen Siegerehrung tauschten sich die Gruppen über ihre unterschiedlichen Erfahrungen aus und lachten darüber, wer was von wem gedacht hatte bzw. wer gedacht hatte, dass der oder die andere so oder so fahren wird.

Eine Mitarbeiterin von salesjob brachte es auf den Punkt: „Wir hatten einen großartigen und spannenden Nachmittag und ich glaube jeder von uns konnte etwas mit nach Hause nehmen, das lange im Kopf und im Herzen bleibt. In diesem Sinne: Vielen Dank an alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen – es hat großen Spaß gemacht!

2017-02-01T13:29:07+00:00